I will give my two cents ….

Allgemein

Weihnachten im Schuhkarton

Deutschland hat die letzten Monate und auch schon davor gezeigt, was für ein hilfsbereites und warmherziges Land es ist, und dass uns die Menschen unabhängig von Hautfarbe und Herkunft wichtig sind.

Gerade deshalb ist es notwendig, nicht diejenigen zu vergessen, die eben nicht flüchten, die zu Hause bleiben, wie z.B. die Kleinsten.
Weihnachten im Schuhkarton nimmt sich insbesondere jener Kinder an, die aus besonders ärmlichen Verhältnissen kommen,  die ohne Eltern aufwachsen müssen, denen in Ihrem ganzen Leben niemals echte Wertschätzung entgegengebracht wurde, den Straßen- und Waisenkindern, die noch niemals auf der Sonnenseite des Lebens stehen durften.

Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung (wozu Weihnachten im Schuhkarton gehört) geht dieses Jahr in die 20. Saison. Seit 10 Jahren unterstützen meine Frau Claudia und ich diese Aktion, indem wir Päckchen für diese Kinder auf die Reise bringen.
Da es im näheren Umkreis von Kirchehrenbach keinerlei Annahme- oder Sammelstellen gibt, haben meine Frau und ich uns entschlossen, in Kirchehrenbach eine Sammelstelle zu eröffnen und konnten in unserer Gemeinde und den Nachbargemeinden Gewerbetreibende von der Idee begeistern und als Annahmestelle gewinnen.

Wie es genau funktioniert können Sie hier online nachlesen, bzw. in einem der Flyer, die wir in den Annahmestellen ausgelegt haben.
Kurz erklärt: Schuhkarton (optimaler Weise Herrenkarton Gr. 41) innen und außen mit Weihnachtspapier ausschlagen und bekleben (Deckel und Schachtel), Geschenke hineinlegen, verschließen (am besten mit einem Gummiband, bitte nicht zukleben), Aufkleber (Mädchen/Junge, Alter) anbringen und an der Annahmestellen/Sammelstelle zusammen mit einer kleinen Geldspende abgeben.

Der Annahmeschluss fällt dieses Jahr auf den 15. November, bis dahin sollte Ihr Päckchen in einer der Annahmestellen oder unserer Sammelstelle abgegeben worden sein, der Inhalt muss durch uns nach den gültigen zoll-rechtlichen Bestimmungen geprüft werden, wird dann verschlossen und in Transportkartons verpackt und durch eine Spedition abgeholt und gelangt so in die entsprechenden Länder, wo Partner (Jugendämtern, Sozialdiensten und Kirchengemeinden ) von Weihnachten im Schuhkarton diese Päckchen vor Ort an die bedürftigen Kinder verteilen. Die Bilder von leuchtenden Augen und freudigen Kindern auf der Homepage von Weihnachten im Schuhkarton beweisen es uns – den Packern – jedes Jahr und es ist schön zu wissen, dass die Päckchen so viel Freude bereiten.
Die Geldspende in Höhe von 6€ ist notwendig, um die Geschenke der Hoffnung in die Länder zu transportieren. Zum Vergleich das Verschicken eines Paketes über die Post in die Republik Moldau würde knapp 25€ kosten.
Bitte halten Sie sich unbedingt an die Packliste (erlaubt/nicht erlaubt), es wäre schade, wenn wir Inhalte aus den Paketen herausnehmen müssten, weil Sie den zoll-rechtlichen Bestimmungen nicht genügen.
Der überwiegende Teil der Päckchen aus dem Raum Oberfranken geht in die Republik Moldau, eines der ärmsten Länder in Europa. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Es ist das Land der „vergessenen“ Kinder, da viele Eltern im Ausland eine Arbeit suchen, manchmal auch neue Familien gründen und ihre Kinder zurücklassen.
Viele belächeln sicherlich das oben beschriebene Gummiband zum Verschließen, was viele nicht wissen, dieser kleine liebevoll verzierte Karton ist u.U. das einzige wertvolle Geschenk, das diese Kinder jemals erhalten werden, viele von Ihnen heben diese Box jahrelang auf und verwenden sie als “Schatzkiste” oder “Zeitkapsel”.

Neben unserer zentralen Sammelstelle stehen Ihnen folgende Annahmestellen in Kirchehrenbach, Leutenbach und Weilersbach zu den regulären Öffnungszeiten für die Abgabe Ihres Kartons zur Auswahl:

Sammelstelle Sarawara
Claudia u. Marcus Sarawara, Ringstraße 4a, 91356 Kirchehrenbach, Tel. 09191 7189989
jeweils abends ab 19:00 und nach tel. Vereinbarung

Annahmestelle Kirchehrenbach
Marien Apotheke Kirchehrenbach
, Florian Sarawara, Am Ehrenbach 12, 91356 Kirchehrenbach, Tel. 09191 94244
Mo-Sa 8:30 – 12:30
Mo-Fr 13:30 – 18:30

Annahmestelle Leutenbach
Metzgerei und Gasthof Spindler
, Petra u. Ralf Spindler, Dorfstraße 14, 91359 Leutenbach, Tel. 09199 405
Di – Fr 8:00 – 18:00
Sa 7:30 – 13:00

Annahmestelle Weilersbach
Bäckerei Wirth, Weißenbacher Straße 9, 91365 Weilersbach, Tel. 09191 615978
Mo-Fr 6:30-18:00
Sa 6:30-13:00
So 7:30-10:00

Ein Wochenende in Düsseldorf…

… oder “Der Besuch bei unserer Urlaubsbekanntschaft”

Man möge es mir verzeihen, wenn ich mir die Wortphrase aus “Briefe an Julia” entleihe und schreibe “was, wenn?” Was wäre gewesen, wenn meine Frau und ich letztes Jahr nicht nach Fuerteventura in Urlaub geflogen wären und Barbara und Stefan sich Ihr Hotel für Ihre Flitterwochen nicht danach ausgesucht hätten, wie ihr vierbeiniges Haustier heißt?

Eins ist klar, vermutlich hätten wir uns niemals in unserem Leben getroffen.

WAS wäre, WENN wir dies oder jenes anders gemacht hätten. Manchmal sind es unsere Entscheidungen, die uns in andere Lebensbahnen führen, manchmal sind es die Entscheidungen, die für uns getroffen werden. Man weiß nie, wohin eine Entscheidung uns bringt.

Jedenfalls bin ich für dieses Schicksalsbegegnung unendlich dankbar und hoffe, daß diese Freundschaft die Entfernung und die Zeit lange Zeit überstehen wird. Dies funktioniert aber nur, wenn man sich mit Freundschaften auch auseinandersetzt und pflegt. Wir werden jedenfalls alles dafür tun, daß diese Freundschaft lange Zeit Bestand haben wird.

Archive
Kategorien