I will give my two cents ….

Obligatorische Weihnachtsgrüße oder auch nicht?

Alle Jahre wieder…setz ich mich hin und schreibe ein paar Zeilen …

Was war das für ein Jahr, all die sinnlosen Anschläge, Kriege, Glaubenskriege, Unfälle und Tragödien. All die Hetze und beschwichtigenden Worte. Profaktisch ist das Wort des Jahres und es könnte die derzeitige Weltlage nicht treffender bezeichnen. In meinen Gedanken bin ich bei all denjenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, sei es durch Krankheit, Anschlag, Freitod oder hohem Alter. Jeder Verlust wiegt unendlich schwer und birgt so viel Schmerz und Bitterkeit, für manche aber auch einfach Erlösung. Eines ist sicher, der liebe Herrgott hat gut vorgesorgt und hat sich dieses Jahr ne echt geile Combo zusammengestellt und daher ruf ich nach oben: „Habt ne geile Party, irgendwann feiern wir alle mit!“

All denjenigen, die dieses Jahr dem Sensenmann ein Schnippchen geschlagen haben, schön dass Ihr noch unter uns seid, nutzt die Zeit sinnvoll und gut.

In Gedanken bin ich dieses Jahr auch bei all denjenigen, die uns beschützen oder für uns sorgen, sei es als Soldat, Pfleger, Schwester, Arzt, Polizist, Feuerwehrmann, etc. Die wenigsten von uns denken an Euch, bis …., ja bis wir einen von Euch brauchen.

Auch all den Paaren, die sich dieses Jahr getrennt haben, wünsche ich Einigkeit und die Kraft zu verzeihen, nur so gelingt ein Neuanfang, nur so leidet am Ende keiner unter dieser Trennung, weder der Partner noch eventuelle Kinder.

Ich danke jedem Einzelnem von Euch für die Zeit, die er mir geschenkt hat, bei einem Telefonat, einer persönlichen Begegnung, einem oder mehrerer Chats. Zeit haben und jemanden Zeit schenken ist eines der wertvollsten Dinge, die wir heute haben. Vergeudet sie nicht!

Was ich mir wünsche, für mich und jedem Einzelnen von Euch:

  • ich wünsche mir mehr Verbindlichkeit, hört auf, Euch alle Optionen bis zum Ende offen zu halten, ob nicht in letzter Sekunde noch was Besseres reinkommt, seid verbindlicher und steht auch dazu, jeder von uns hat das verdient!
  • Habt mehr Verständnis für den anderen, wenn jeder nur noch auf sich schaut, werden wir alle verlieren, achtet aufeinander und sorgt füreinander, hört auf neidisch auf andere zu sein, sucht mehr das Verbindende als das Trennende, dieses Welt funktioniert nur miteinander!
  • Übernehmt Verantwortung für Eure Taten und Eure Worte. Nichts ist einfach so dahingesagt, zieht Euch nicht aus der Affäre und zeigt auf andere.
  • Seid nachhaltig in Eurem Handeln und Denken. Nichts ist schlimmer als nur an den nächsten Moment zu denken, wenn Du zwei Schritte gehen musst, denke über die nächsten 3 nach. Du kannst prima im Hier und Jetzt leben, aber denke auch an Morgen, das ist kein Wiederspruch! Lass Dich nicht heute für gestern bewerten, sondern was Du an Nachhaltigkeit vor zwei Jahren getan hast.

In diesem Sinne wünschen Claudia, Maximilian und ich Euch ein frohes Fest, ein paar geruhsame Tage und ein gesundes neues Jahr oder um es mit den Worten von Karl Valentin zu sagen: „Wenn die staade Zeit vorüber ist, wird’s auch wieder ruhiger“

LLAP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Kategorien