I will give my two cents ….

Weihnachten

Das Jahr aus meiner Sichtweise

Dieses Jahr könnte ich über so vieles schreiben, was mich bewegt hat und bewegt, z.B.:

  • Wir sind Deutschland – Danke Lena!
  • Blond & Blöd macht sich im Fernsehen breit und hat einen Namen: Katzenberger – früher hatten wir andere Werte!
  • Pakistan, zuerst kam das Wasser, dann die Not. Wenn es einen gut geht, sollte man spenden, wenn nicht – auch,  jeder Euro zählt.
  • Dann war da noch Cholera auf Haiti. Ich wiederhole mich, aber, wenn es einem gut geht, sollte man….
  • Ein aschespeiender Vulkan und seine Folgen…
  • Chile, 33 Männer in der Dunkelheit. Meine Hoffnung galt diesen Männern, mein Respekt den 3 Männern, die nach unten fuhren, um die Kumpel zu retten. Sie waren nie in Gefahr und haben sich bewusst einem Risiko ausgesetzt.

Das erste Jahr seit langem, dass wir NICHT auf einem Weihnachtsmarkt waren (undenkbar, ich war immer – schon bevor es ein WIR gab), nicht weil wir keine Lust hatten, nein, wir hatten keine Zeit. Man sieht nicht mehr viel, wenn man die heiligen Hallen (Büro) zu einer Zeit verlässt, da andere gerade Ihren Stand verschließen.

Nächste Jahr machen wir alles besser, hoffentlich nicht besser als dieses Jahr, denn das war ja schon der Vorsatz vom letzten Jahr (sorry, den muss mal wohl zweimal lesen).

Nein, im Ernst, dieses Jahr ist viel Gutes und Schönes passiert. Ich durfte den Menschen heiraten, den ich liebe, wir hatten eine sehr schöne Hochzeit und tolle Flitterwochen. Wir haben Jeder einen Job und uns geht es gut, dafür Danke! Wir durften neue Freunde kennen lernen und wir hatten Gelegenheit, alte Freundschaften aufzufrischen, alles richtig gemacht! Enrico, Du und Aida fehlt uns! Barbara und Stefan Ihr auch! Ebenso wie Alle, die wir schon lange nicht mehr gesehen haben, bzw. die weiter von uns weg wohnen. Wir sollten uns öfters sehen!

Ich hoffe wirklich, Ihr hattet mehr Gelegenheit, die Adventszeit zu genießen und seid auf Weihnachten eingestimmt. Daher Euch Allen ein frohes Fest, wünsche auf diesem Wege meinem alten Studienfreund Thomas W.-M. alles Gute zu seinem Geburtstag, der einen Tag vor Weihnachten hat (Kopf hoch, könnte schlimmer sein, stell Dir vor, Du hättest erst morgen!) und freue mich auf die Zeit die vor uns liegt. Ich weiß nicht, ob’s besser wird, aber auf jeden Fall anders!

Für alle, die glauben, ich wäre nicht glücklich…ich bin es und ich würde alles nochmal genauso machen.

Wir wünschen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Denkt an die guten Zeiten mit Freude, lernt aus den Schlechten, lebt im Heute und heißt das Morgen willkommen.

Alle Jahre wieder,….

Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind auf die Erde nieder, wo wir Menschen sind.
Kehrt mit seinem Segen ein in jedes Haus, geht auf allen Wegen mit uns ein und aus.
Ist auch mir zur Seite still und unerkannt, dass es treu mich leite an der lieben Hand.

Weiterlesen

Archive
Kategorien